Qualitätsmanagement

Die sieben Prinzipien des TQM

Das Total Quality Management ist Chefsache und verlangt ganz klar ein aktives Engagement durch die Unternehmensführung und sollte nicht an untergeordnete Stellen delegiert werden. Wir zeigen Ihnen hier die Wichtigkeit von TQM, nachfolgend finden Sie die 7 Prinzipien:

1. Kundenorientierung und nachhaltiger Erfolg

Die zentrale Zielsetzung des modernen Qualitätsmanagements liegt ganz klar darin, die Kundenerwartungen zu erfüllen und zu übertreffen. Sämtliche Aktivitäten werden am Kundennutzen orientiert, was eine stetige und enge Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Abteilungen erfordert.

 

2. Führung und Vermittlung

Die Unternehmensführung und alle Führungskräfte müssen stets als Vorbild agieren und dafür sorgen, dass die Unternehmenspolitik durch operative Ziele und Massnahmen umgesetzt wird. Die Mitarbeiter eines Unternehmens sind die Stützen des TQM und deshalb ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter die Qualitätsphilosophie des Unternehmens verstehen. Funktionieren alle einzelnen Komponenten, ergibt sich dadurch nachhaltige Verbesserungen im Unternehmen, ein gesteigerter Kundennutzen, eine verbesserte Kommunikation und die schnellere Anpassung von Prozessen.

 

3. Einbezug von Mitarbeitern

Sämtliche Mitarbeiter müssen ins Qualitätsmanagement einbezogen werden. Dies ist wichtig, denn engagierte und kompetente Mitarbeiter sind für jede Organisation essenziell um die Ziele zu erreichen. Zur Führung gehört auch, dass die Mitarbeiter entsprechend befähigt und die notwendigen Ressourcen bereitgestellt werden. Anerkennung der Leistung und Motivation sind entscheidende Aspekte. Die Steigerung der Eigeninitiative kann auch durch Massnahmen erreicht werden wie: Durchführung von Workshops, wöchentliche Arbeitsgespräche, Durchführung von Mitarbeiterbefragungen.

 

4. Die Prozessorientierung

Im TQM wird der Schritt von der funktionalen zur prozessorientierten Organisation endgültig vollzogen. Die Mitarbeiter müssen in diesen Umstrukturierungsprozess von Beginn weg eingebunden werden, damit das TQM auch von jeder Person wirklich gelebt wird. Durch Studien ist es erwiesen, dass Mitarbeiter auf diese Weise motiviert werden und dementsprechend die Prozessperformance verbessert wird.

 

5. kontinuierlicher Verbesserungsprozess KVP

Eines der wichtigsten Qualitätsmanagement-Themen ist die kontinuierliche Verbesserung (KVP). Eine Qualitätssteigerung ist nicht von einem Tag auf den anderen zu erreichen. Oft dauert es eine gewisse Zeit, bis der Erfolg von Massnahmen sichtbar wird. Unternehmen sollten ständig daran arbeiten, dass die Leistungen, Prozesse, Produkte optimiert werden. Als Methoden zur Umsetzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses können u.a. sein: Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern, Analyse und Verbesserung der Audits von Webseiten, Userfeedbacks.

 

6. Entscheidungsfindung

Die richtigen Entscheidungen zu treffen ist für jedes Unternehmen wichtig. Aus diesem Grund ist es wichtig, alle Aspekte, Wirkungen, Ursachen und Risiken zu analysieren und abzuwägen. Zahlen und Fakten sollten bei der Entscheidungsfindung einbezogen werden, dadurch können Entscheidungen einfacher und wirkungsvoller getroffen werden.

 

7. Das Prinzip der Beziehungsmanagement

Ein Unternehmen, das die Werte des TQM lebt, pflegt eine intensive Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Partnern wie Lieferanten und Kunden. Beide Beziehungen werden schon lange nicht mehr nur durch Preis/Leistung bestimmt, sondern es spielen auch gutes Networking eine grosse Rolle. In diesem Networking von gleichgesinnten Unternehmen und Menschen ist ein Klima des Vertrauens und der offenen Kommunikation unabdingbar

Interaktives Programm

Ihr Ansprechpartner

Stefan Liebler
Geschäftsführer

Bau-Stein Treuhand GmbH
Talstrasse 20
8001 Zürich

044 500 21 31
sl@bau-stein-treuhand.ch

Kontakt

Bau-Stein Treuhand GmbH

Talstrasse 20
8001 Zürich

044 500 21 31

 info@bau-stein-treuhand.ch