Aktuelles...

...und Interessantes aus der Geschäftswelt.

Schweiz gibt humanitäre Hilfe in den Iran

Das Wesen der politischen Neutralität ist, dass die Menschlichkeit nicht aus den Augen verloren wird. Die Schweiz ist bekanntermassen neutral und dementsprechend wird auch denjenigen Ländern geholfen, die sich internationalen Sanktionen stellen müssen.

Derzeitig ist der Iran im Fokus der Sanktionen zahlreicher Länder. Über die Gründe mag durchaus gestritten werden allerdings gibt es im Rahmen der Sanktionen ein Thema, welches keinen Anlass zu Streitigkeiten bietet – die Menschlichkeit. Die Zivilbevölkerung wird am stärksten unter den Sanktionen zu leiden haben, da sowohl Lebensmittel als auch Medikamente sehr knapp im Iran werden und dementsprechend die wenigen Vorräte kaum zu bezahlen sind.

Dieser Umstand ist nicht hinnehmbar und die Schweiz geht an dieser Stelle mit gutem Beispiel voran. Die Schweiz wird einen entsprechend exklusiven Zahlungskanal einrichten, damit der Zivilbevölkerung im Iran geholfen werden kann. Natürlich ist dies immer ein politisches Spiel, da die Nationen, welche die Sanktionen gegen den Iran erhoben haben, ja auch etwas mit den Sanktionen erreichen möchten.

Diese Nationen sind zum grossen Teil die Handelspartner der Schweiz und auch die Schweiz muss bei aller Menschlichkeit durchaus auch an die eigenen wirtschaftlichen Verhältnisse denken. Aus diesem Grund erfolgte die Massnahme des exklusiven Zahlungskanals für den Iran in enger Koordination mit den Vereinigten Staaten von Amerika. Vom reinen Grundprinzip her gesehen sind Lebensmittel und Medikamente zwar ohnehin von den Sanktionen befreit, allerdings wollen derzeitig kaum Banken Geschäfte mit dem Iran durchführen.

Dieser Umstand erschwert natürlich die Lieferungen von Lebensmitteln und Medikamenten in den Iran. Die SHTA (Swiss Humanitarian Trade Arrangement) hat sich jedoch zum Ziel gesetzt, dass die Zivilbevölkerung im Iran nicht unter den Sanktionen leiden soll. Mit dieser Zielsetzung wird die humanitäre Einstellung, welche die Schweiz als Tradition lebt, fortgesetzt. Im Rahmen einer Vereinbarung mit grossen Vertretern aus der Schweizer Wirtschaft wird das SECO sämtliche Zahlungsinformationen, welche über den Zahlungsverkehrskanal geleistet werden, überprüfen und dabei auch die Behörden der Vereinigten Staaten von Amerika informieren.

Die Aufgabe des SECO wird auch beinhalten, dass die Transaktionen sicher und zuverlässig durchgeführt werden. Die Schweiz wird somit eine wichtige Rolle übernehmen und kann dabei aussenpolitisch auch eine Vorbildfunktion einnehmen. Die Sanktionen gegen den Iran beruhen auf politischen Meinungsverschiedenheiten, welche jedoch von dem einzelnen zivilen Menschen im Iran nicht verschuldet werden.

Interaktives Programm

Kontakt

Bau-Stein Treuhand GmbH

Talstrasse 20
8001 Zürich

044 500 21 31

 info@bau-stein-treuhand.ch